Die Hämorrhoiden Untersuchung

Sehr peinlich, sehr schmerzhaft: Horrorgeschichten über die rektale Untersuchung gibt es einige. In Wirklichkeit sind die Untersuchungen halb so schlimm. Besonders wenn man weiß, was einen erwartet.

Den Symptomen der Hämorrhoiden auf der Spur

Damit der Arzt die Hämorrhoiden untersuchen kann, müssen After und Enddarm gut erreichbar sein. Deshalb wird der Arzt Sie wahrscheinlich bitten, sich auf die Seite zu legen und die Beine anzuwinkeln oder auf einem speziellen Untersuchungsstuhl Platz zu nehmen. Wichtig ist, dass Sie sich entspannen. So wird die Untersuchung angenehmer. Meist wird der Arzt den zu untersuchenden Bereich mit einer Salbe leicht betäuben. Fragen Sie nach, wenn es Ihnen wichtig ist, möglichst nichts von der Untersuchung zu spüren.

Zunächst begutachtet der Arzt den Darmausgang von außen, um nach Entzündungen, Hautreizungen, Einrissen und stark vergrößerte Hämorrhoiden zu suchen. Dann tastet er mit dem Finger den Darmausgang ab. Mit dieser Untersuchung (Palpation) kann er Veränderungen, vergrößerte Hämorrhoiden entdecken. Diese Untersuchung gibt auch Aufschluss über die Spannung des Schließmuskels.

Falls der Arzt danach noch keine eindeutige Diagnose stellen kann, folgt eine Inspektion des Analkanals. Keine Sorge, die endoskopischen Untersuchungen verursachen meistens keine Schmerzen. Damit der Arzt bei einer Endoskopie etwas sehen kann, muss allerdings der Darm entleert sein. Deshalb müssen Sie vorher ein Abführmittel nehmen oder einen Einlauf machen. Für eine Endoskopie kann der Arzt verschiedene kleine Rohre benutzen, je nachdem, was er sehen will: Ein Proktoskop eignet sich zur Untersuchung des Analkanals und untere Hälfte des Mastdarms, ein Rektoskop ermöglicht einen Blick in den gesamten Enddarm und das Sigmoid.

Bei einer Koloskopie dringt der Arzt noch tiefer in den Darm ein und betrachtet den gesamten Dickdarm bis zum Übergang in den Dünndarm. Möglich macht dies ein flexibler Schlauch, an dessen Spitze eine Minikamera sitzt.

Stadien

Ärzte unterscheiden die Schweregrade eines Hämorrhoidenleidens in vier Stadien. In jedem Stadium stehen andere Symptome im Vordergrund. Eine Therapie der vergrößerten Hämorrhoiden sollte immer an das Stadium angepasst werden.

Lesen Sie mehr

Keine Angst vor dem Arztbesuch

Viele Betroffene haben Angst davor, über Ihre Beschwerden mit dem Arzt zu sprechen. Wir zeigen Ihnen, was bei einer Untersuchung geschieht und beschreiben, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

Lesen Sie mehr

Glossar

Fachchinesich muss nicht sein. Die wichtigsten Begriffe rund um Hämorrhoiden und Analerkrankungen haben wir für Sie in einem Glossar zusammengetragen.

Lesen Sie mehr